• de
  • en
  • Für Peter Berg und sein Team entwickelt sich das Jahr 2024 bislang sehr erfreulich. Mit innovativer Hanglagen-Gestaltung und nachhaltigen Naturstein-Pflanzenkombinationen sicherte sich unser Team nicht nur den ersten Platz im Ranking der „TOP 100 Planer“ sondern erhielt auch eine Auszeichnung beim „Gärten des Jahres“ Award 2024 vom Callwey Verlag.

    Damit haben wir innerhalb von nur 9 Jahren die vier bedeutendsten Gartenbau-Auszeichnungen im deutschsprachigen Raum gewonnen. Zu diesen zählen der Elca Green Award, der Gärten des Jahres Award, der Oase Award und der Taspo Award, die alle die herausragende Arbeit des Gartendesigners Peter Berg anerkennen.

    Ein prägnantes Beispiel für die Philosophie ist das beim „Gärten des Jahres“ 2024 prämierte Projekt eines Stadtgartens in Bonn. Dieses Projekt verdeutlicht, wie durch nachhaltiges Gartendesign und die Erhaltung alter Gehölze städtische Räume aufgewertet werden.

    Peter Bergs natürliche und ästhetische Gartengestaltung, hat sich durch die innovative Verwendung von Natursteinen als Markenzeichen – den ‘BergStyle’ – etabliert. Dieser Stil zeichnet sich durch die Umwandlung schwieriger Hanglagen in beeindruckende Gartenlandschaften und einzigartige Pflanzen-Natursteinkombinationen aus.

    Wir freuen uns sehr über diese wichtigen Auszeichnungen. Es zeigt uns, dass unsere Philosophie und unsere Leidenschaft für Nachhaltigkeit, Naturstein und die Verschmelzung von Natur und Design, anerkannt wird.

    Weitere Projekte im ‘BergStyle’ finden Sie hier

     


    Gewinnergarten „Oase Award“ im ‘BergStyle‘

     

    Siegergarten „Gärten des Jahres 2023“, Peter Berg und Petra Pelz

     

    Auszeichnung „Gärten des Jahres 2024″

     

    Peter Bergs eigener Garten

    Unsere Auszubildenden haben in diesem Jahr großartige Leistungen erbracht und sich den zweiten und dritten Platz der besten Abschlüsse in NRW gesichert.

    Was diese Leistung noch bemerkenswerter macht, ist die Tatsache, dass unsere Auszubildenden sich gegenseitig beim Lernen unterstützt haben. Sie haben ein tolles Team gebildet und sich gegenseitig motiviert, ihr Bestes zu geben.

    Wir sind stolz darauf, solch engagierte und talentierte Auszubildende in unserem Unternehmen zu haben. Sie sind ein Vorbild für andere und zeigen, dass harte Arbeit und Teamgeist zu großem Erfolg führen können.

    Herzlichen Glückwunsch an unsere Auszubildenden zu ihren herausragenden Leistungen!
    Wir sind gespannt auf ihre zukünftigen Erfolge und werden sie weiterhin unterstützen, damit sie ihr volles Potenzial entfalten können.

    Den ersten Preis “Gärten des Jahres 2021” erhielten gemeinsam das Büro Petra Pelz Design-natürlich und GartenLandschaft Berg & Co. GmbH für den Garten „Ein Teil der Pflanzenwelt“ in der Nähe von Hannover.

    Die Jury erkor 50 Projekte und benannte aus diesen einen Preisträger und vier Anerkennungen. Dabei wurde Wert auf ganzheitliche Konzepte gelegt, die den Garten auf individuelle Weise zum erweiterten Wohn- und Genussraum des Nutzers werden lassen. Es sollte eine starke Idee dahinterstecken, der sich Pflanzen, Materialien, Produkte etc. unterordnen. Weitere Eindrücke zu diesem wundervollen Projekt finden Sie unter unserer Rubrik “Privatgärten” – Garten bei Hannover.

    Ausführung: Pelz Design-natürlich und GartenLandschaft Berg & Co. GmbH.

    Dokumentation zum Wettbewerb GÄRTEN DES JAHRES 2021

    Einen einzigartigen Überblick über die schönsten Privatgärten im deutschsprachigen Raum bietet zudem die Dokumentation zum Wettbewerb GÄRTEN DES JAHRES 2021. Landschaftsarchitekten, Gartengestalter sowie Garten- und Landschaftsbauer werden jährlich aufgerufen, besonders gelungene, realisierte Privatgärten einzureichen, die von einer renommierten Jury ausgewählt und prämiert werden. Das Buch zeigt eine beeindruckende Vielfalt unterschiedlichster Privatgärten anhand von über 400 Farbabbildungen und Gartenplänen. Detaillierte Angaben zu Besonderheiten des Grundstücks, des Konzepts, der verwendeten Materialien und der Auswahl der Pflanzen runden die 50 Gartenporträts ab. Der Wettbewerb zählt zu den wichtigsten Branchenevents; 2021 wurden bereits zum sechsten Mal die Sieger gekürt. Die Dokumentation ist für Gartenplaner und Gartenbesitzer gleichermaßen ein vorzügliches Kompendium, um sich inspirieren zu lassen. Zum dritten Mal wurden dieses Jahr in mehreren Kategorien die besten Produkt-Innovationen gekürt. Außerdem zum zweiten Mal dabei der Fotografenpreis, den die Jury vergeben hat.

    << Alle Infos auch hier >>

    Petra Pelz und Peter Berg gewinnen 1. Preis "Gärten des Jahres 2021"

    Partner des Wettbewerbs GÄRTEN DES JAHRES 2021

    Der Callwey Verlag und Garten + Landschaft lobten zum sechsten Mal gemeinsam mit ihren Partnern* den Wettbewerb GÄRTEN DES JAHRES aus und suchten die besten von Landschaftsarchitekten / Garten- und Landschaftsbauern gestalteten Privatgärten im deutschsprachigen Raum.

     

    *Partner des Wettbewerbs sind BGL Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V., bdla Bund Deutscher Landschaftsarchitekten, BSLA – Bund Schweizer Landschaftsarchitekten und Landschaftsarchitektinnen, DGGL Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e.V., GaLaBau Verband Österreich, Jardin Suisse – GaLaBau-Verband der Schweiz, ÖGLA Österreichische Gesellschaft für Landschaftsarchitekur, C-Side Pools, Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG, New Monday, Garpa und Schloss Dyck sowie der Callwey Verlag und die Medienpartner Garten + Landschaft, Mein schöner Garten und Gartenpraxis.

    Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung mit dem diesjährigen OASE Award. Herzlichen Dank an den General-Anzeiger und die Rhein-Zeitung für die tolle Berichterstattung!

    General-Anzeiger Bad Neuenahr-Ahrweiler, 25.09.20

    Artikel über Peter Bergs gewonnen Preis für Garten mit Pool

    Rhein-Zeitung, 25.09.20

    Zeitungsartikel über den Preisgewinn von Peter Berg für Garten mit Pool

    Mehr Informationen zu diesem Projekt im Ahrtal

    Wir sind jetzt auch auf YouTube. Abonnieren Sie unseren Kanal und freuen Sie sich auf Videos zum Thema Hanggarten, Gartendesign & Co.

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    Zusammen mit der Expertin für Pflanzkonzepte, Petra Pelz, entstand dieses wunderschöne Ausnahmeprojekt in Niedersachsen. „Garten pur und nachhaltig.“

    Der Garten liegt in der niedersächsischen Region Hannover und fasziniert uns auch deshalb, weil die Grundstücksfläche zu 100% bepflanzt wurde – inklusive aller Dächer.

    Wir entwickelten das Konzept für die entsprechende Steinstruktur, Höhenstaffelung sowie die Geländemodellierung. Die Gehölze wurden zusammen mit unserem Kunden für die jeweilige Situation ausgewählt. Petra Pelz nutzte diese Vorlage, um die Fläche in ihrem ganz besonderen Stil zu beleben. Die Pflanzung erfolgte durch unser Team nach ihren Vorgaben. Ein harmonisches, natürliches Gesamtkonzept von Architektur und Garten.

    Jetzt den herrlichen Garten ansehen! Zum Projekt

    Habt Ihr schon das tolle Interview gelesen, das die leidenschaftliche Gartenbloggerin Xenia mit Gartendesigner Peter Berg geführt hat? Hier erfahrt Ihr, welche Zutaten für Gärten benötigt werden, die „in ihrer natürlichen Ausdruckskraft“ überwältigen.

     

    Xenia Rabe-Lehmann ist Autorin von berlingarten.de, Publizistin und Herzblut-Schrebergärtnerin. Herzlichen Dank für diesen wundervollen und lesenswerten Beitrag.

    In modernen Unternehmen wird den Mitarbeitern mittlerweile viel geboten. Von ergonomischen Sitzplätzen über Open-Space-Büros mit Meeting-Lounges, Relax-Ecke, Café-Bar, frei verfügbaren Getränken und Obst, bis hin zum Fitness-Studio – ein guter Firmenchef macht sich um das Wohlergehen seiner Mannschaft Gedanken. Seit einiger Zeit wird allerdings auch hier die Bedeutung von „Grün“ erkannt. Nicht die Farbe an der Wand, sondern draußen, um das Gebäude herum oder in Innenhöfen, in Form eines Gartens. Warum das Thema „Firmengarten“ immer stärker in den Fokus von Unternehmen rückt? Der renommierte Gartendesigner Peter Berg aus Sinzig hat selbst hat schon vor einigen Jahren erkannt, dass hierin ein enormes Potential für Unternehmen liegt. Im Nachfolgenden nennt er 10 gute Gründe für einen Firmengarten:

    1. Die Wertschätzung der Mitarbeiter

    Die Anlage eines grünen Außenbereichs zeigt dem Mitarbeiter, dass sich die Führungsebene hier wirklich Gedanken darum macht, was den Angestellten gut tut. Natürlich bedeutet dies eine zusätzliche Investition für das Unternehmen, aber es ist eine absolut lohnenswerte für das Wohlbefinden der Mitarbeiter. Diese Art der Wertschätzung wird dankbar angenommen.

    2. Mitarbeitergenerierung

    Mit guten Mitarbeitern steht und fällt ein Unternehmen. Bei der Auswahl seines Arbeitgebers achtet ein potentieller Mitarbeiter allerdings auch auf verschiedene Kriterien. Die Work-Life-Balance spielt heute eine zentrale Rolle. Ein Firmengarten, der die Verbindung zur Natur zulässt und auch die Wertschätzung des Mitarbeiters widerspiegelt, ist da ein großes Plus. Eventuell wäre ein Spielplatz noch eine Idee für die firmeneigene Kita, was bei größeren Unternehmen oft der Fall ist.

    3. Mitarbeiterzufriedenheit

    Die Möglichkeit, sich während der Arbeitszeiten im Grünen aufzuhalten, wirkt entspannend und ist ein idealer Ausgleich zu Büroraum oder Arbeitshalle. Die Zufriedenheit der Mitarbeiter wächst, was sich wiederum sehr positiv auf das allgemeine Arbeitsklima und natürlich auch auf die Qualität der geleisteten Arbeit auswirkt.

    4. Kreativitätssteigerung

    Frische Luft und das Gefühl, sich in der Natur aufzuhalten, regt nachgewiesenermaßen die Kreativität und Leistungsfähigkeit an. Pausieren und konferieren in einer gut gestalteten Außenanlage, fördert den Gedankenfluss und die Interaktionen zwischen den Mitarbeitern. Es bieten sich ihnen verschiedene Möglichkeiten – zur gemeinsamen Kommunikation oder auch, um gezielt die Ruhe zu suchen.

    5. Produktivitätssteigerung

    Ein entspannendes und kreativitätsförderndes Umfeld führt ganz selbstverständlich auch zu einer Steigerung der Produktivität. Ein eher gestresster Mitarbeiter, der oft unter Anspannung steht, kann kaum produktiv arbeiten. Natürliche Pflanzen, Tageslicht und Sauerstoff wirken beruhigend und anregend zugleich.

    Stone cube circle on gravel, surrounded by various colorful plants

    6. Reduzierung der Krankheitstage

    Viele Arbeitnehmer leiden unter psychosozialem Stress am Arbeitsplatz, was oftmals zu Krankheit und Arbeitsausfällen führt. Eine für Unternehmer wie Mitarbeiter gleichermaßen nicht zufriedenstellende Situation. Durch die vielen positiven Effekte eines Firmengartens wird dieser Stress abgebaut, das allgemeine Wohlbefinden gesteigert und somit die Anzahl der Krankheitstage deutlich reduziert.

    7. Verbesserung des Kleinklimas

    Umweltbelastungen oder Hitze beeinflussen oftmals das Klima im und um das Firmengebäude. Der fachgerechte Einsatz von Pflanzen, Naturstein und/oder eventuell noch Wasser, sind ideale Möglichkeiten, das Kleinklima zu verbessern. Pflanzen nehmen CO2 auf und filtern Feinstaub. Gleichzeitig geben sie Sauerstoff ab, halten die Feuchtigkeit im Boden und spenden Schatten. Naturstein nimmt die Wärme des Tages auf und speichert sie. Wässert man ihn, verdunstet die Feuchtigkeit und somit trägt er ebenso zur Verbesserung des Kleinklimas bei.

    8. Umweltbewusstsein

    Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein sind Themen, die seit einiger Zeit stark in den Fokus gerückt sind. Die Gestaltung einer Gartenanlage dokumentiert eindrucksvoll, dass ein Unternehmen diese aufgreift und sich seiner Verantwortung diesbezüglich bewusst ist. Abgesehen von der eigenen Umgebung trägt diese Maßnahme auch zur Begrünung der Städte bei und macht sie lebenswerter.

    9. Grüne Visitenkarte/Imageverbesserung

    Die Unternehmensphilosophie spielt eine große Rolle in dessen Imagepflege. Die Außengestaltung eines Betriebes wird inzwischen ebenso wahrgenommen, wie die Website oder die Geschäftsausstattung. Eine ökologische Prägung und nachhaltiges handeln wird durch einen Firmengarten glaubhaft belegt. Der erste Eindruck zählt – beim Kunden wie beim potentiellen Mitarbeiter. Und dieser soll schließlich die Qualität der Firma und der Produkte wiedergeben.

    10. Steigerung des Immobilienwertes

    Last but not least – ein nicht zu unterschätzender Faktor ist der Einfluss einer fachmännisch und ästhetisch angelegten Außenanlage auf den Wert der Gesamtimmobilie. Auch hier macht es selbstverständlich einen Unterschied, ob sich dem Betrachter von außen ein Bild eintönigen Brachlandes oder billig versiegelter Fläche bietet oder aber eine einladend gestaltete grüne Oase. Ein nachhaltig gestalteter Firmengarten ist im wahrsten Sinne des Wortes eine „gute Anlage“. Das sind sicher ausreichend gute Gründe, um über dieses Thema nachzudenken. Mittlerweile gibt es weltweit herausragende Beispiele, wie Gartendesigner die Bedeutung von Grün für Unternehmen umgesetzt haben. Sei es als Außenanlage, Patio, also Innenhof oder Dachgarten, abgestimmt auf die Architektur und Philosophie des Betriebes wird die Gestaltung eher formal oder mehr natürlich ausgeführt. Auch ein großer Komplex kann so wunderbar in die ihn umgebende Landschaft eingebunden werden. Ein Firmengarten ist eine wunderbare Möglichkeit, die Natur zur Firma zu holen und deren Kräfte zu nutzen.

    Mehr dazu im aktuellen Artikel von Peter Berg für die Accerlate Academy

    Sand und Kies im Naturgarten

    Ursprünglich war der von Peter Berg und seinem Team geplante und gepflanzte Garten am Arp Museum ein Projekt „auf Zeit“. Ende 2019 sollte die herrliche Kombination aus Natursteinen, vielfältigen Stauden und Gehölzen zurückgebaut werden, um Platz für Neues zu schaffen. Umso mehr freut es uns, dass entschieden wurde, dass dieses schöne Werk ein weiteres Jahr bestehen bleibt.

    Ein paar aktuelle Impressionen gibt es hier.

    Detail-Ansicht eines von der Sonne angestrahlten Blumenmeers
    Große Natursteine zwischen Büschen und Bäumen

    Die Bühne für das Haus – der Vorgarten

    Der mit Pflanzen gestaltete Vorgarten ist nicht nur in der warmen Jahreszeit ein optisches Highlight für jede Immobilie. Mit einer durchdachten Bepflanzung wird dieser Grundstücksbereich zu einer wirkungsvollen Präsentationsfläche. Und das völlig natürlich und das ganze Jahr über. Eine Kombination aus Stauden, Gräsern und Gehölzen bildet eine Perfekte Bühne mit Mehrwert, erläutert Peter Berg.

     

    Indikatoren der Jahreszeiten

    Gehölze zeigen uns von allen Pflanzen am deutlichsten die Jahreszeiten auf. Dabei erfüllen sie zu jeder Zeit wichtige Funktionen. Durch das fehlende Laub, lassen sie im Winter die volle Sonne durch und zeigen uns ihre malerische Rinde und Struktur. Im Frühjahr ist ihr frisches Grün Balsam für unsere Seele und lässt uns bei ihrem Anblick aufatmen. „Im Sommer spenden sie Schatten und reduzieren die Umgebungstemperatur. Gleichzeitig speichern sie Wasser und spenden Feuchtigkeit“, erklärt der Fachmann. Mit Einsatz des milden Herbstlichtes und der Reduktion der Photosynthese verfärbt sich das Laub. Jetzt belohnen uns diese Kraftwerke mit einem Farbfeuerwerk, das die Wirkung der Stauden und Gräser im Sommer noch übertrifft.

     

    Je langsamer die Entwicklung, umso wertvoller das Gehölz

    Interessant ist, dass die langsam wachsenden und besonders wertvoll werdenden Gehölze auch besondere Herbstfärbung zeigen. Die Familie der Zaubernussgewächse ist hier als Beispiel zu nennen und dominiert im Vorgarten von Peter Berg. Zwei Amberbäume, ein Eisenholzstrauch und eine Zaubernuss stehen hier auf kleinem Raum. Diese Vielfalt wird komplettiert von Hartriegel, Mädchenkiefer und Felsenbirne. „Wer neben Stauden und Gräsern noch die richtigen Gehölze im Vorgarten hat, wird im Herbst mit einem besonderen Farbfeuerwerk belohnt“, schwärmt der Gartendesigner.

    Laubbäume, Hecken und Pflanzen unter blauem Himmel
    Japanischer Ahorn im Vorgarten, der Sonnenlicht absorbiert
    Ansicht eines Vorgartens mit bunten Pflanzen und Bäumen
    Laubbäume, Hecken und Pflanzen unter blauem Himmel

    Schauen Sie sich beispielsweise dieses Projekt mit lebendigem Vorgarten an! Zum Projekt