Projekt ELM

Privatgarten, naturnah bis formal
Kategorie: Privatgarten - Garten am Hang - Naturnaher Garten - Formaler Garten
Größe:  600 m²
Ort:  Rheinland-Pfalz, Deutschland
Besonderheit:  Übergang von natürlichen Felsen über Rohblöcke zu formal gesägtem Naturstein


Herausforderung:
 

Schaffung von Privatsphäre trotz Eckhaussituation und Einbindung der Architektur in das umliegende Hanggelände
Entwurfsgedanke:  Der Garten soll eine fließende Verbindung zwischen natürlichen Felsstrukturen des Moseltals und der formalen Eingangssituation des Hauses bilden.
Umsetzung:  Gehölze, Gräser und Felsen gliedern die Hangfläche und schaffen einen pflegeleichten Garten. Die Nachbarbebauung wird durch geschickte Gehölzauswahl ausgeblendet, ohne dabei die Aussicht zu beeinträchtigen.

 




Projekt ROT

Privatgarten verbunden mit der Architektur
Kategorie: Privatgarten - Garten am Hang - Naturnaher Garten
Größe:  700 m²
Material:  Basaltfelsen und gesägte Basaltlava
Besonderheit:  Ausführung in drei Bauabschnitten parallel zum Hausbau
Architekt:  Jonas Architectes Associés SA, Ettelbrück


Herausforderung:
 

die extreme Hanglage des Gartens
Entwurfsgedanke:  Innen- und Außentreppen gehen als Blickachse durch Haus und Garten.
Umsetzung:  400 Tonnen Basaltfelsen wurden mit einem Autokran zur Hangbefestigung ins Gelände geflogen und mit einer Betonmauer zu drei Terrassenbereichen kombiniert. Die Felslandschaft umfasst entwurfsprägende Treppenachse. Die Bepflanzung aus Gehölzen, Stauden und Gräsern verwandelt den Hang im Laufe der Jahre in eine naturnahe Umgebung. Ein Wasserspiel an der Hauptterrasse schafft eine besonders entspannte Atmosphäre.

 




Projekt KSK

Kategorie: Firmengarten - Garten mit Wasser - Naturnaher Garten
Größe:  1.800 m²
Ort:  Ahrtal
Besonderheit:  Nutzung firmenintern und öffentlich - ausgezeichnet mit dem Trend Award der europäischen Vereinigung der Landschaftsgärtner - Fotos Philippe Perdereau
Lichtdesign:  LUC Licht&Creatives


Herausforderung:
 

Offenlegung des alten Mühlenteichs und Aufwertung der Parkplatzsituation. Aufgreifen der Philosophie eines "Green Building" des Auftraggebers.
Entwurfsgedanke:  Grüne Insel am Mühlenteich. Garten als Regenerationsbereich für Mitarbeiter, Kunden und Gäste.
Umsetzung:  Erreichen von Nachhaltigkeit durch gezielten Einsatz von Stauden und Gräsern, mittlerweile auch eine deutsche Kompetenz unter dem Namen "New German Style". Der Einsatz von großen Gehölzen und Sträuchern als effizienter Beitrag zur Verbesserung der Umweltsituation. Die Steinstruktur wurde unter Berücksichtigung des Baches gewählt und dient zur Terrassierung und Befestigung des Geländes.

 




Projekt BEW

Der Garten des Gärtners mit Terrassen am Hang
Kategorie: Privatgarten - Garten am Hang - Naturnaher Garten
Größe:  1600 m²
Ort:  Sinzig-Westum, Deutschland
Besonderheit:  Raumbildung am Hang, jede Ebene hat eine eigene Funktion
Lichtdesign:  LUC Licht und Creatives


Herausforderung:
 

den Hang eines schwer zugänglichen Areals zu befestigen
Entwurfsgedanke:  Der Garten entwickelt sich als Experimentierfeld des Gärtners ständig weiter.
Umsetzung:  Ein ehemaliger Weinberg wurde in mehreren Bauabschnitten über einen Zeitraum von 25 Jahren umgestaltet. In alter Handwerkskunst errichtete Trockenmauern schaffen eine Terrassenstruktur. Natursteinsteinpflaster verbindet die verschiedenen Ebenen. Es wird ein fließender Übergang vom Haus zur Kulturlandschaft geschaffen.

 




Projekt FIS

Wohngarten für gärtnerisch Ambitionierte
Kategorie: Privatgarten - Garten am Hang - Naturnaher Garten - Formaler Garten
Größe:  500 m²
Ort:  Ahrtal, Deutschland
Material:  Basalt und Pflanze
Besonderheit:  Kombination von modern und natürlich, frei und formal für zwei Generationen mit Hunden; Fotos Philippe Perdereau
Lichtdesign:  Feuerschale und Kerzen


Herausforderung:
 

Abschirmung zu zwei angrenzenden Straßen, Bauen als Prozess.
Entwurfsgedanke:  Wohnraumvergrößerung durch den Innenräumen zugeordnete Außenräume. Lärmschutz.
Umsetzung:  Gliederung der Baustelle in mehrere Bauabschnitte in gewünschtem Budgetrahmen. Schritt 1: Aufteilung der Flächen, Struktur und Hangbefestigung durch Felsen. Vorbereitung und Einfassung der zu festigenden Flächen. Schritt 2: Unterweisung des Bauherren in der Handwerkskunst des Pflasterns mit Naturstein. Schritt 3: Pflanzung von ausgesuchten Solitärgehölzen und Hecken. Experimentelle Gräser- und Stauden-Pflanzungen in Zusammenarbeit mit dem Bauherrn.